Sie haben Fragen?

Rufen Sie direkt an oder schreiben Sie mir:

Corporate Design Checkliste: Was benötigen Sie für Ihren Markenauftritt?

Sie haben Fragen?

Rufen Sie direkt an oder schreiben Sie mir:

Corporate Design Maßnahmen oder Kleider machen Leute…

… in unserem Fall machen Kleider Unternehmen. Für Ihre punktgenaue Außendarstellung, sorgt das Corporate Design – also Ihr Unternehmensauftritt. Es beschäftigt sich ausschließlich mit der visuellen Außendarstellung und ist nicht zu verwechseln mit der Corporate Identity. Sie vereint die vier Bereiche Corporate Design, Corporate Culture, Corporate Behavior und Corporate Communication und bildet so Ihren Markenkern.

Aber was braucht man nun alles für einen perfekten Markenauftritt?

Ihr Unternehmen gleicht keinem Anderen. Das gilt auch für die Bestandteile Ihres Corporate Designs. Es gibt nicht DAS pauschale Paket, das für Ihr Unternehmen funktioniert.  Natürlich gibt es die Klassiker wie Visitenkarten, Geschäftspapiere und Website, die die meisten Firmen zwingend brauchen.

Aber es gibt hier noch viel, viel mehr Möglichkeiten. Fangen wir einmal mit der Basis an. Was gehört zu einem Corporate Design? Denn genau genommen ist es die Anleitung zur Umsetzung der diversen Mittel. Nicht die Mittel selbst.

Das sind die Basiselemente Ihres CDs:

  • Logo: Wortmarke, Bildmarke oder Wort-/Bildmarke
  • Unternehmensfarben: Primär- und Sekundärfarben, Farbklima, Farbcodes (CMYK, RGB, HEX, Pantone)
  • Schriften: Hausschrift, Headlines- und Fließtext-Schriftschnitte, Schriftgrössen für verschiedene, spezielle Einsatzzwecke
  • Bildwelt: Stil, Unschärfen, Stimmungen, Dramaturgie, Illustrationen, Key Visuals, Farbwelt
  • Grafikelemente/Design Assets: Formelemente, Icons, Gliederungselemente, Diagramme, Tabellen
  • Gestaltungsraster: Satzspiegel für DIN- und Freie Formate, Grundlinienraster, Schriftgewichtung
  • Papiersorten: Ungestrichenes oder gestrichenes Papier, Naturpapier oder Bilderdruckpapier, glänzend oder matt/seidenglatt, verschiedene Oberflächenstrukturen und Grammaturen
  • Corporate Design-Manual oder auch CD-Handbuch: Zusammenfassung aller Gestaltungsmöglichkeiten und -regeln für die Umsetzung in die unterschiedlichsten Kommunikationsmittel

Auf dieser Basis geht es nun an die Umsetzung Ihres Markenauftritts – die Design Integration. Wie oben schon erwähnt gibt es nicht DIE Mittel und DAS Paket, das für jedes Unternehmen passt. Natürlich machen Sie mit Visitenkarten und Briefvorlagen nichts falsch. Auch ein reines Online-Business wird Rechnungen und andere Korrespondenz benötigen, die ebenfalls professionell gestaltet sein sollte – selbst bei rein digitalem Versand. Was aber wird sonst noch gebraucht? Die Antwort darauf können letztendlich allein Sie geben.

Die folgenden Auflistungen dienen daher nur als Anhaltspunkt. Nutzen Sie sie, um für sich besser entscheiden zu können, was für Ihr Unternehmen wirklich wichtig ist. Vieles hatten Sie vielleicht auf dem Schirm, andere Ideen finden Sie interessant, wollen sich aber noch nicht darauf einlassen. Das macht nichts und ist gut so, denn:

Ihr Markenauftritt wächst mit der Zeit! Im Rahmen der Entwicklung eines Corporate Designs wird meist ein vorher festgelegtes Paket erstellt. Allerdings werden Sie feststellen, dass Sie im Laufe der Zeit immer wieder neue Mittel benötigen, die noch nicht abgedeckt sind.

Geschäftsausstattung

  • Logo
  • Visitenkarten
  • Briefpapiere
  • Briefumschläge
  • Geschäftsdokumente wie Geschäftsbedingungen, Verträge, Urkunden
  • Formulare
  • Compliment Cards/ Kurzbrief
  • Adressaufkleber
  • Stempel
  • Mappen
  • Namensschilder
  • Geschäftsberichte
  • Pressekits
  • Und teilweise die genannten Mittel ggf. für postalischen und/oder digitalen Versand

Printmedien

  • Produktkataloge
  • Kundenmagazine
  • Mitarbeiterzeitung
  • Image-Broschüren
  • Image- oder Produkt-Anzeigen
  • Stellenanzeigen
  • Flyer
  • Direct-Mailings
  • Einladungen
  • Gutscheine
  • Plakate
  • Mitarbeiterbekleidung
  • Einkaufstüten
  • Verpackungsdesign
  • diverse Werbemittel wie Mappen, Schreibblöcke, Tassen, Stifte, USB-Sticks, Powerbank, …

Digitale Assets

  • E-Mail-Signatur
  • Präsentationsvorlagen
  • Firmenwebsite, Blog, Landingpages
  • App-Design
  • Online-Shop, Kursangebote
  • Mitgliederbereiche
  • Newsletter
  • Präsentationsvorlagen
  • Social Media Kits: Channeldesign, Post-Templates
  • Online Werbemittel: Banner,  Overlays, PopUps, …
  • Video-Assets: Intro, Outro, Thumbnails,  Untertitel
  • Logo-Animation

Außendarstellung

  • Firmenbeschilderung
  • KFZ- /Gerätebeschriftungen
  • Messeauftritt
  • Büroeinrichtung
  • Wandgestaltung

Sie sehen, die Liste ist lang und könnte je nach Bedarf sogar noch länger sein. Unternehmen müssen heutzutage immer wieder innehalten und reflektieren, ob die verwendete Kommunikationsstrategie noch funktioniert.

Gibt es in Ihrer Branche Mittel, die verwendet werden, weil es jeder so macht? Hinterfragen Sie kritisch, ob das Mittel gut funktioniert. Wenn ja, wunderbar. Falls nicht, ist es an der Zeit eine Alternative zu finden, die Ihre Zielgruppe auch wirklich abholt.

Sowohl bei der Neuentwicklung eines Corporate Designs als auch bei einem Marken-Relaunch stellt sich die Frage, wo fängt man an, wo hört man auf. Hier empfehle ich im ersten Schritt immer erst mal die eigenen Mitarbeiter – vor allem den Vertrieb – mit ins Boot zu holen. Ihre Vertriebsmitarbeiter haben mit Sicherheit wertvolle Insights, die helfen, das Projekt mit den richtigen Prioritäten zu starten. Wie Sie Ihre Mitarbeiter bei einem Marken-Relaunch  einbinden können, lesen Sie hier.

Design-Pakete oder Individual-Angebot?

Da jeder Unternehmensauftritt seinen eigenen Regeln folgt, bin ich kein Fan von festen Paketen. Sie erweisen sich am Ende oft als unflexibel. Für Ihr Angebot definieren wir daher gemeinsam, welche Mittel für Ihr Business tatsächlich zielführend sind und auch wie sie priorisiert werden müssen. Dementsprechend wird dann auch das Angebot auf Sie individuell zugeschnitten sein. Und dabei gibt es am Ende auch keine Überraschungen. Denn für mehr Planungssicherheit auf Ihrer Seite biete ich bei der Gestaltung eines Corporate Designs eine Festpreis-Garantie.

Fazit

Starten Sie bei der Entwicklung Ihres Markenauftritts mit dem, was anfangs wirklich benötigt wird. Alles andere kann und wird – genau wie Ihr Unternehmen – wachsen. Auf keinen Fall müssen bereits zu Beginn alle Eventualitäten abgedeckt sein.

Katharina Pohl: die Designtante

Noch Fragen? Schreiben Sie mir!

Anmerkungen oder konkrete Fragen zum Artikel? Oder steht ein Corporate Design-Projekt an und Sie benötigen Unterstützung? Kontaktieren Sie mich!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Die 6 Erfolgsfaktoren für Ihren Unternehmensauftritt

Was macht ein gutes Corporate Design aus?

Ihre Unternehmenskultur wird durch das Corporate Design visuell dargestellt. Es ist der erste Kontaktpunkt zu allen Anspruchsgruppen und muss in wenigen Sekunden einen maßgeblichen Eindruck hinterlassen.

 

Sie wollen wissen, welche Kriterien für einen erfolgreichen Markenauftritt ausschlaggebend sind? Die Designtante hat einen Leitfaden mit 6 Faktoren erstellt, die Sie bei Ihrer Außendarstellung unbedingt beachten sollten.

Die 6 Erfolgsfaktoren für Ihren Unternehmensauftritt: Jetzt hier anfordern.

Entdecken Sie
Ihre Erfolgsfaktoren.

Die 6 Erfolgsfaktoren für Ihren Unternehmensauftritt: Jetzt hier anfordern.

Entdecken Sie
Ihre Erfolgsfaktoren.